Frontal fibrosierende Alopezie: Ursachen & Präventionsmethoden

Die Auseinandersetzung mit der frontalen fibrosierenden Alopezie eröffnet ein Feld voller Fragen und Unsicherheiten. Ist der Zustand reversibel oder nicht?

Die Antwort variiert je nach individueller Situation und Schweregrad der Erkrankung. Dieser Leitfaden zielt darauf ab, Licht ins Dunkel zu bringen, indem er die vielschichtigen Ursachen erforscht und wirksame Strategien zur Prävention aufzeigt.

Mit dem richtigen Ansatz können Betroffene Maßnahmen ergreifen, um den Verlauf zu beeinflussen. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Möglichkeiten, um den Kampf gegen diesen komplexen Zustand aufzunehmen.

Was genau ist frontale fibrosierende Alopezie?

Frontal fibrozan Alopezie (FFA) ist eine seltene Form des Haarausfalls, die durch fortschreitenden Verlust der Haare vor allem entlang der Haarlinie, an den Augenbrauen und den Schläfen gekennzeichnet ist. [1]

Diese Erkrankung führt nicht nur zu einem Rückgang der Haare, sondern kann auch dauerhafte Narbenbildung verursachen, was sie von anderen Haarausfallarten unterscheidet.

Als eine Art der narbigen Alopezie zeichnet sich FFA durch eine schleichende Zerstörung der Haarfollikel aus, die durch eine fibrotische Reaktion ersetzt werden, was den Haarverlust irreversibel macht.

 

Woher kommt der Vernarbende Haarausfall?

Vernarbender Haarausfall kann aus einer Vielzahl von Gründen entstehen, darunter genetische Veranlagung und verschiedene innere Störungen. Oftmals ist eine Erkrankung wie Psoriasis, eine Pilzinfektion oder eine bakterielle Entzündung der Auslöser, was die Bedeutung einer ärztlichen Diagnose unterstreicht. [2]

Außerdem können direkte Schädigungen der Kopfhaut durch Verbrennungen oder chemische Verletzungen die Haarfollikel unwiederbringlich zerstören, was zu dauerhaftem Haarverlust führt.

Lesen Sie auch: Haarausfall nach Haartransplantation: Was nach 1 Jahr passiert

 

Wie entsteht Vernarbender Haarausfall?

Vernarbender Haarausfall tritt auf, wenn das Immunsystem aus verschiedenen Gründen die eigenen Haarfollikel angreift. Dies führt zu Entzündungen, die die Follikel so stark schädigen, dass kein Haarwachstum mehr möglich ist.

Die Zerstörung der epithelialen Stammzellen im Bereich der äußeren Haarwurzelscheide durch Entzündungen oder andere Faktoren verursacht diesen permanenten Haarverlust.

Eine charakteristische Eigenschaft von FFA ist das allmähliche Fortschreiten des Haarausfalls über Jahre hinweg, vor allem im temporo-frontalen Bereich, der bandartig von Narbenbildung begleitet wird.

InitialphaseDas Immunsystem beginnt, die eigenen Haarfollikel fälschlicherweise anzugreifen.
EntzündungsphaseEine Entzündung tritt auf, die zu einer merklichen Schädigung der Haarfollikel führt.
ZerstörungsphaseDurch die anhaltende Entzündung werden die Haarfollikel irreparabel beschädigt.
NarbenbildungDie Zerstörung der Follikel führt zu Narben, unter denen kein Haar mehr wachsen kann.

 

Prävalenz und Inzidenz von FFA

Frontal Fibrosierende Alopezie (FFA) tritt schätzungsweise bei einer von 1.000 Personen auf, wobei Frauen im Verhältnis 3:1 häufiger als Männer betroffen sind. Die Erkrankung wird überwiegend bei postmenopausalen Frauen festgestellt, kann jedoch auch bei jüngeren Individuen auftreten. [3]

Es wird angenommen, dass die Anzahl der Fälle zunimmt, möglicherweise aufgrund verbesserter Erkennungsmethoden und einer steigenden Anzahl an Risikopersonen durch diverse Faktoren. Obgleich FFA besonders bei Frauen mit europäischer Abstammung verbreitet ist, kann sie Menschen aller ethnischen Hintergründe betreffen.

 

Mögliche Symptome der frontalen fibrosierenden Alopezie

Frontale Fibrosierende Alopezie (FFA) zeichnet sich durch eine Reihe spezifischer Symptome aus, die von Haarverlust bis hin zu Hautveränderungen reichen. Diese Erkrankung führt oft zu sichtbaren Veränderungen der Haarlinie und kann weitere körperliche Merkmale betreffen. [4]

HaarlinienrückgangSichtbarer Rückzug der Haarlinie an der Stirn und den Schläfen, oft begleitet von kleinen Narben.
Plaques und JuckreizVor dem Haarverlust können Plaques und Narbenbildung auftreten, die Juckreiz verursachen.
Verlust der Augenbrauen und KörperhaareGradueller Verlust der Augenbrauen, der als frühes Warnsignal dienen kann. Auch Wimpern, Achsel- und Gesichtshaare können betroffen sein.
Rosacea-SymptomeBei einigen Betroffenen treten Zeichen von Rosacea auf, inklusive Rötungen und erweiterten kleinen Blutgefäßen im Gesicht.

*Diese Symptome können individuell unterschiedlich stark ausgeprägt sein und erfordern eine fachkundige Diagnose und Behandlung, um das Fortschreiten der Erkrankung zu kontrollieren.

Lesen Sie auch: Haartransplantation Verlauf: Vorher-Nachher Bilder zeigen Erfolg

 

Ursachen und Risikofaktoren der Alopecia Frontalis Fibrosa

Frontale Fibrosierende Alopezie (FFA) ist eine komplexe Erkrankung, die durch das Zusammenspiel von genetischen, hormonellen und umweltbedingten Faktoren verursacht werden kann. Die genauen Ursachen sind vielfältig, und das Risiko für die Entwicklung von FFA wird durch eine Reihe spezifischer Faktoren beeinflusst. [5]

Ursachen der Frontalen Fibrosierenden Alopezie

Genetische VeranlagungEine genetische Komponente spielt eine wesentliche Rolle, wobei Personen mit einer Familienanamnese von FFA oder anderen Autoimmunerkrankungen ein höheres Risiko tragen.
Hormonelle FaktorenVeränderungen im Hormonhaushalt, insbesondere während der Menopause, können zur Entwicklung von FFA beitragen. Ein Abfall des Östrogenspiegels und Schilddrüsenprobleme sind hier relevante Faktoren.
UmweltfaktorenExposition gegenüber UV-Licht, Rauch und Pestiziden kann Entzündungen und Schädigungen der Haarfollikel fördern, was das Risiko für FFA erhöht.

 

Krankheitsverlauf der fibrosierenden frontalen Alopezie

Die Entwicklung der fibrosierenden frontalen Alopezie vollzieht sich typischerweise schrittweise und kann sich über einen längeren Zeitraum erstrecken.

Anfänglich manifestiert sich die Krankheit durch eine Veränderung der Haarbeschaffenheit, was ein frühes Warnsignal darstellen kann. Mit der Zeit können die betroffenen Hautstellen zunehmend gereizt erscheinen.

Die Ausprägung des Haarverlusts kann stark variieren, besonders auffällig wird dies oft bei Routinehandlungen wie dem Haarewaschen oder Bürsten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Betroffene einen Haarverlust von bis zu zwei Zentimetern pro Jahr erleben.

Lesen Sie auch: Krusten nach der Haartransplantation entfernen [Anweisungen]

 

Behandlungsmöglichkeiten bei narbigem Haarausfall durch Alopecia Frontalis Fibrosa

Bei der Behandlung von narbigem Haarausfall, verursacht durch Alopecia Frontalis Fibrosa (AFF), ist eine fachkundige Diagnose durch einen Dermatologen oder Allgemeinmediziner unerlässlich. [6]

Da es sich um eine Form des Haarausfalls handelt, bei der Haarfollikel dauerhaft zerstört werden, ist das Ziel der Behandlung, den Fortschritt der Erkrankung zu verlangsamen und das äußere Erscheinungsbild zu verbessern.

PRP-TherapieBei dieser Methode wird plättchenreiches Plasma direkt in die Kopfhaut injiziert, um die Haarfollikel zu stimulieren und das Haarwachstum zu fördern. Es handelt sich um eine anerkannte Behandlung, die auf die Revitalisierung der Haarfollikel abzielt.
HaartransplantationDiese Prozedur beinhaltet die Entnahme von Haarfollikeln aus dichter behaarten Bereichen und deren Transplantation in die betroffenen Regionen. Ziel ist es, das ästhetische Erscheinungsbild zu verbessern und die Haardichte zu erhöhen.

*Obwohl die vollständige Wiederherstellung des Haarwachstums bei narbigem Haarausfall oft nicht möglich ist, können diese Therapien dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und das Selbstbewusstsein der Betroffenen zu stärken.

 

Häufig gestellte Fragen

Warum verlieren Personen mit frontaler fibrosierender Alopezie zunehmend ihre Augenbrauen?

Personen mit frontaler fibrosierender Alopezie (FFA) erleben häufig einen fortschreitenden Verlust der Augenbrauen, der oft als eines der ersten Anzeichen dieser Erkrankung auftritt. [7]

Der schrittweise Rückgang der Augenbrauen kann Jahre vor dem sichtbaren Haarausfall am Kopf einsetzen und dient somit als frühes Warnsignal für Betroffene.

Ein frühzeitiger Arztbesuch bei ersten Anzeichen ist entscheidend, um die Diagnose zu stellen und eine Behandlung einzuleiten, die das Fortschreiten der Alopezie verlangsamen kann.

 

Warum haben Betroffene mit frontaler fibrosierender Alopezie gerötete Wangen?

Bei Personen mit frontaler fibrosierender Alopezie (FFA) kann es zu einer charakteristischen Rötung der Wangen kommen. Dieses Phänomen ist oft mit Rosacea verbunden, einer Hauterkrankung, die neben Rötungen auch zu Entzündungen und Papeln im Gesichtsbereich führt. [8]

Besonders betroffen sind neben den Wangen häufig auch Stirn und Nase. Diese Symptome, zusammen mit dem Rückgang der Haarlinie und dem Verlust der Augenbrauen, können bei den Betroffenen zu erheblichem psychischen Stress führen.

 

Wie beeinflusst die Ernährung frontale fibrosierende Alopezie?

Die Ernährung hat einen direkten Einfluss auf die Entwicklung und das Fortschreiten der frontalen fibrosierenden Alopezie, indem sie entweder das Wachstum der Haarfollikel unterstützt oder bei Mangelerscheinungen den Haarausfall verstärkt. [9]

Eine ausgewogene Zufuhr spezifischer Vitamine kann dabei helfen, die Gesundheit der Haare zu fördern und Entzündungen zu reduzieren.

AUnterstützt die Sebumproduktion, hält die Haut und Haare feucht
DFördert das Wachstum und die Neubildung von Haarfollikeln
EBesitzt entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, verbessert die Bedingungen für das Haarwachstum

 

Welche Erfahrungen haben Personen mit frontal fibrosierender Alopezie gemacht?

Betroffene von frontaler fibrosierender Alopezie (FFA) berichten häufig über den schleichenden Verlust der Augenbrauen und Haare im frontotemporalen Bereich, was oft ein frühes Warnzeichen darstellt.

Die Erfahrung zeigt, dass trotz Behandlung mit Kortikosteroiden und Minoxidil der Fokus hauptsächlich darauf liegt, den Fortschritt des Haarverlusts zu verlangsamen, da eine Regeneration der Haare bei FFA im Gegensatz zu Alopecia Areata (AA) selten ist.

Lesen Sie auch: Promis mit Haartransplantation – Vorher und Nachher

 

Haartransplantation als Lösung bei Alopecia frontalis fibrosa

Bei Alopecia frontalis fibrosa bietet die Haartransplantation eine Möglichkeit, den optischen Effekt des Haarverlusts zu minimieren, indem Haarfollikel von weniger betroffenen Bereichen in die kahlen Stellen transplantiert werden.

Die vollständige Wiederherstellung des transplantierten Haars kann bis zu zwölf Monate dauern, bietet jedoch eine dauerhafte Lösung zur Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen.

 

Schlusswort

Die frontale fibrosierende Alopezie stellt für viele Betroffene eine Herausforderung dar. Doch mit dem richtigen Ansatz lässt sich ihr Fortschreiten effektiv verlangsamen und die Lebensqualität verbessern.

In unserer Klinik, Hair of Istanbul, legen wir großen Wert auf eine individuelle Beratung und Behandlung, um den spezifischen Bedürfnissen jedes Patienten gerecht zu werden. Dank fortschrittlicher Techniken im Bereich der Haartransplantation können wir auch bei frontal fibrosierender Alopezie bemerkenswerte Ergebnisse erzielen.

Unsere Erfahrung zeigt, dass eine frühzeitige Intervention entscheidend ist, um optimale Resultate zu erzielen und das Selbstbewusstsein unserer Patienten zu stärken. Wir sind stolz darauf, eine führende Rolle in der Anwendung innovativer Lösungen für Haarprobleme zu spielen und laden Sie ein, sich selbst von der Qualität unserer Arbeit zu überzeugen.

 

Verweise:

  • [1/9] Dr. Erika Gucsi, Jan 3, 2024 – Frontale fibrosierende Alopezie: Ursachen, Symptome und Behandlungen für die Erkrankung – https://www.hairpalace.de/articles/frontal-fibrosierende-alopezie
  • [2] Alpecin, Unbekanntes Datum – Haarausfall – was tun? – https://www.alpecin.com/de-de/haarausfall-typen/haarausfallarten-ueberblick
  • [3/5] Dr. Acar Cosmedica, Feb 10, 2023 – Frontale fibröse Alopezie – https://de.cosmedica.com/frontale-fibroese-alopezie/
  • [4/6] Dr. Emrah Cinik, Nov 2, 2023 – Frontale fibrosierende Alopezie: Verstehen und Behandeln dieser fortschreitenden Form des Haarausfalls – https://emrahcinik.com/de/frontale-fibrosierende-alopezie/
  • [7] Hospital Capilar, Juli 28, 2021 – Was Sie über fibrosierende frontale Alopezie wissen sollten – https://hospitalcapilar.com/de/alopecia-frontal-fibrosante/
  • [8] Dr. Larissa Tetsch, Juni 1, 2023 – Frontal fibrosierende Alopezie – https://derma.plus/frontal-fibrosierende-alopezie/

Dr. Mahmut Satekin

Hair of Istanbul


Dr. Satekin is an experienced physician in emergency Medicine. He will be taken care of your pre and post operative treatments.

  • #eyebrowtransplant
  • #hairtransplant
  • #womanhairtransplant
  • #beardtransplant
  • #afrotype